Sechs Chöre singen in Arolser Stadtkirche für guten Zweck

Eindrucksvolles Benefizkonzert in der Stadtkirche Bad Arolsen zugunsten der Ukrainehilfe. Unter der Leitung von helen Zaloga traten sechs Chöre auf.

Presseartikel: HNA  Bild: Privat

Eindrucksvolles Benefizkonzert am 28. Jan. 2023 in der Stadtkirche Bad Arolsen zugunsten der Ukrainehilfe. Unter der Leitung von Helen Zaloga traten sechs Chöre auf. 


Sechs Chöre, alle unter der Leitung von Helen Zaloga, begeisterten am Sonntag ihr Publikum in der Stadtkirche von Bad Arolsen bei einem Benefizkonzert zugunsten der Ukrainehilfe.

Bad Arolsen - Mit einer Liebeserklärung an Europa eröffnete der gastgebende Verein „Frohsinn Oberschledorn“ den musikalischen Reigen. Anschließend traten in unterschiedlichen Zusammensetzungen die Chöre aus Marienhagen, Freienhagen, Schmillinghausen, Nieder-Werbe und Dorfitter auf.

Holger Dietzel vom gemeinnützigen Verein „Humanitäre Hilfe Korbach“ führte gekonnt durch das Programm und erklärte dabei, zu welchem Zweck dieser Verein gegründet wurde. In erster Linie gehe es darum, Hilfstransporte in die Ukraine zu organisieren.

Liebeserklärung in ukrainischer Sprache

So sei zum Beispiel vor gut zwei Wochen ein technisch überarbeiteter Rettungswagen in das vom Krieg verwüstete Land überführt worden. Die Zuhörer wurden daher gebeten, am Ende des Konzerts für diesen guten Zweck zu spenden.

Besonders ergriffen waren die Zuhörer von Liedern wie „Das Morgenrot“ von Robert Pracht und „Hallelujah“ von Leonard Cohen. Aufgelockert wurden die Chordarbietungen von Antonia von der Emde mit ihrem Saxophon und dem Gesangsduett Helen Zaloga und Natalia Tolstykh, die eine Liebeserklärung in ukrainischer Sprache vortrugen.

Anerkennung für erfolgreiche Chorarbeit

Höhepunkt der zweistündigen Veranstaltung war der gemeinsame Auftritt aller teilnehmenden Chöre am Ende des Konzerte: Ein vierstimmiger Kanon der vor allem den Wunsch nach Frieden beinhaltet und das in der Coronazeit sehr erfolgreiche Gesangsstück „Die Hoffnung lebt zuerst“ beschlossen den ergreifenden Nachmittag in der Arolser Stadtkirche.

Lang anhaltender, stehender Applaus war auch als Dank an Helen Zaloga zu verstehen, die mit ihren Chören in wochenlanger Probenarbeit dieses gelungene Konzert auf die Beine stellte.

***********************************
Gemischter Chor “Frohsinn” Oberschledorn e.V.               Singt.  Gemeinsam.  Weiter.


Frauenchor und MGV nehmen die Herausforderung an, um die Zukunft des Chores und den Chorgesang im Ort zu
sichern und aktiv zu gestalten. Das Lied-Repertoire des Gemischten Chor soll erweitert werden, von ruhigen, kirchlichen, klassischen bis hin zu modernen Stücken.

Die Chorproben des “Gemischten Chores” finden jeden Mittwoch von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr im Pfarrheim in
Oberschledorn statt. 
Neue Sängerinnen und Sänger sind immer herzlich willkommen, gern auch aus unseren Nachbarorten.

Die Chorleitung liegt wie bisher in den Händen von Helen Zaloga.

Der Vorstand setzt sich so zusammen:

1.Vorsitzende: Hildegard Hellwig. Stellvertretender Vorsitzender: Michael Lempart. Schriftführerin: Marlies Schlüter. Kassierer: Dieter Krevet. Mirka Schmidt-Montagnino übernimmt zusammen mit Werner Hellwig den Posten des Notenwarts.